Supervision: Eine Anleitung zur Reflexion

In der komplexen Welt der pädagogischen Arbeit und Führungsaufgaben stoßen Fachkräfte und Leitungs-personen oft auf Themen, die allein schwer zu bewältigen sind. Gerade im Bereich der zwischenmenschlichen Beziehungen kann ein angeleiteter Reflexionsraum wie die Supervision von unschätzbarem Wert sein.

Warum Supervision?

Supervision dient der Aufklärung, schafft einen Raum, in dem Probleme und Krisen offen besprochen werden können. Sie ist ein wirkungsvolles Instrument, um Menschen vor Überforderung zu schützen, die Arbeitskraft zu erhalten, die Freude an der Arbeit zurückzugewinnen und belastbare Arbeitsbeziehungen aufzubauen. In meiner Supervision, basierend auf einem einfühlsamen psychodrama-tischen Ansatz, begleite ich Sie durch diesen Reflexionsprozess.

Psychodrama in der Supervision

Das Psychodrama, entwickelt von Jacob Lewy Moreno, ist eine kreative Methode, die im Kontext von Psychotherapie, Beratung, Bildung und Supervision Anwendung findet. In der psychodramatischen Supervision erkunden wir handlungsorien-tiert und szenisch-kreativ Ihre Stärken und Herausforderungen. Dabei nutzen wir Methoden wie Symbolarbeit, soziometrische Übungen, Protagonist*innenspiele, Erzählungen und Metaphern, kollegiale Beratung sowie Reflexions- und Klärungsgesprä-che.

Vielfältige Settings für Supervision (vor Ort oder online)

Einzelsupervision

Ein individueller Begleitprozess, der auf die Bedürfnisse der Supervisandin/des Supervisanden zugeschnitten ist. Themen wie Konfliktbewältigung, Stressmanagement und Führungskompetenzen können hier bearbeitet werden.

Supervision als Intervention  im Kontext des institutionellen Kinderschutz

Im Falle eines Fehlverhaltens beziehungsweise Machtmissbrauchs (gemäß § 47 SGB VIII) durch pädagogische Fachkräfte und/oder Leitungskräfte kann in vielen Fällen die Supervision ein geeignetes Beratungsinstrument sein, um die Geschehnisse zu reflektieren und notwendige Schritte für die  eigene professionelle sowie persönliche Veränderung mit Blick auf den institutionellen Kinderschutz zu bearbeiten. Weitere Informationen zum Supervisionsprozess bitte direkt erfragen.

Gruppen-supervision

Gruppensupervision bietet einer Kleingruppe von Supervisand*innen die Möglichkeit, außerhalb ihrer eigenen Einrichtung und gemeinsam mit anderen, über ihre Arbeitssituation und beruflichen Themen in Reflexion und Veränderung zu kommen.

Teamsupervision

Team-Supervision unterstützt die selbstkritische Auseinandersetzung mit der Entwicklung und der alltäglichen Arbeit eines Teams. Teamsupervision erfolgt auftrags- und zielorientiert und kann themenbezogen, fallbezogen, teambezogen und/oder organisationsbezogen durchgeführt werden. Der Supervisionsprozess erstreckt sich in der Regel über einen längeren Zeitraum (häufig ein bis zwei Jahre).

Die Kosten variieren je nach Einzel- oder Gruppenangebot sowie Anreise. Bitte nehmen Sie Kontakt auf, um mehr über die verschiedenen Möglichkeiten der Supervision zu erfahren und ein auf Sie zugeschnittenes Angebot zu erhalten.

Als Supervisorin und Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Supervision e.V. (DGSv) verpflichte ich mich, die Tätigkeit im Rahmen der professionellen Standards und gemäß der gültigen Berufsordnung auszuüben.

© 2024 www.Jessica-Schuch.de

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.